Bodylifting

Eine schlanke, straffe Körperkontur ist der Schlüssel zu mehr Selbstbewusstsein. Bedingt durch Alterung, Schwangerschaften oder starke Gewichtsabnahme leiden manche Menschen jedoch an deutlicher Hauterschlaffung im Bereich Bauch, Beine, Po.

Das Ziel

Bei einem Bodylifting wird überschüssiges Gewebe entfernt und die Haut gestrafft. Der Körper kann seine ursprüngliche Form zurückerhalten und Sie können sich wieder uneingeschränkt wohl fühlen.

Der Eingriff

Bodylifting ist ein großflächiger Eingriff und wird deshalb nur unter Vollnarkose durchgeführt. Bei der Straffung des Gewebes an Bauch, Hüfte und Oberschenkeln führt der Chirurg oberhalb der Schamhaargrenze einen wellenförmigen Schnitt durch, der etwa auf Höhe der Beckenknochen um den ganzen Körper herumführt. Eine weitere Narbe entsteht rund um den Bauchnabel. Bei dieser Methode werden zunächst in Bauchlage Gesäß- und Oberschenkelaußenseiten gestrafft. Anschließend – in Rückenlage – Bauch und Oberschenkelinnenseiten. Dabei wird unter der Haut liegendes überschüssiges Muskel- und Fettgewebe entfernt.

Bei Bedarf kann auch eine Liposuktion durchgeführt werden. Nach dem Präparieren der unteren Gewebeschichten wird hierbei die überschüssige Haut abgetragen. Die Wundränder werden genau aufeinander angepasst und in mindestens drei Schichten vernäht. Anschließend wird der Nabel durch einen Hautschnitt neu positioniert.

Short Facts

Dauer ca. 4 bis 6 Stunden
Anästhesie Vollnarkose
Aufenthalt 5 bis 7 Tage
Duschen nach 3 bis 7 Tagen
Sport nach ca. 3 Monaten

Eine Behandlung setzt immer eine individuelle Anamnese und Beratung voraus, in der die Möglichkeiten der Veränderung, die Methode des Eingriffs und eventuelle Risiken persönlich besprochen werden.