Bauchdeckenstraffung

Ein schlanker, straffer Bauch hat erheblichen Einfluss auf das Wohlbefinden und Selbstbewusstsein. Insbesondere nach starken Gewichtsschwankungen leiden jedoch viele unter einer erschlafften Bauchdecke, die sich in Form von einer Fettschürze oder einem Hängebauch zeigen kann. Bei Frauen sind dies häufig auch die bleibenden Folgen einer Schwangerschaft.

Das Ziel

Bei der Behandlung sollen überschüssige Hautlappen entfernt und die Haut über der Bauchdecke gestrafft werden, um die Bauchpartie insgesamt fester und flacher erscheinen zu lassen.

Der Eingriff

Komplette Bauchdeckenplastik

Bei der kompletten Bauchdeckenplastik werden aus dem Unter- und Mittelbauchbereich Fettgewebe und überschüssige Haut entfernt. Durch diese Modellierung kann die gewölbte Bauchmuskulatur unter der straff angelegten Haut deutlicher hervorgehoben werden.

Kleine Bauchdeckenplastik

Bei einer kleinen Bauchdeckenplastik ist ein deutlich kleinerer Schnitt erforderlich, da lediglich das Gewebe zwischen Schnittlinie und Nabel gestrafft wird. Der Nabel kann in der Regel an seiner Position verbleiben. Nachdem das gestraffte Gewebe vernäht worden ist, erhält der Patient einen Wundverband.

Short Facts

Anästhesie Vollnarkose
Behandlung 1 bis 3 Stunden
Aufenthalt 1 bis 3 Tage stationär
Duschen nach 5 Tagen
Sport nach 6 Wochen

Eine Behandlung setzt immer eine individuelle Anamnese und Beratung voraus, in der die Möglichkeiten der Veränderung, die Methode des Eingriffs und eventuelle Risiken persönlich besprochen werden.