Bruststraffung

Schwangerschaft und Stillzeit, ein schwaches Bindegewebe oder ein starker Gewichtsverlust können die Ursachen für eine hängende Brust sein. Leidet eine Frau unter den Folgen, kann eine Bruststraffung helfen.

Das Ziel

Die Bruststraffung sorgt für ein strafferes, attraktiveres und dennoch natürliches Aussehen der Brüste. In manchen Fällen kann eine Bruststraffung mit einer gleichzeitigen Vergrößerung der Brust durch zusätzliche Einlage eines Silikonimplantats erfolgen.

Der Eingriff

In einem ausführlichen Beratungsgespräch werden die Operationstechniken und die gewünschte Form der Brüste besprochen. Je nach Umfang wird die Operation ambulant (mit Lokalanästhesie) oder stationär (in Vollnarkose) durchgeführt. Dabei wird die Brust angehoben und der Hautmantel der Brust reduziert, ohne Reduktion des eigenen Brustgewebes, und die Form/Silhouette der Brust optimiert (siehe auch Brustverkleinerung).

Short Facts

Anästhesie Narkose
Behandlung 1 bis 2,5 Stunden
Aufenthalt 1 Tag stationär
Duschen nach 48 Stunden
Sport nach 6 Wochen

Eine Behandlung setzt immer eine individuelle Anamnese und Beratung voraus, in der die Möglichkeiten der Veränderung, die Methode des Eingriffs und eventuelle Risiken persönlich besprochen werden.